Montag, 5. Januar 2015

Brügger Häkeltechnik

Aus dem belgischen Brügge stammt eine wunderschöne Häkeltechnik: Brügger Häkeltechnik. Im Englischen wird sie als "Bruges crochet lace" bezeichnet.

Es handelt sich um eine Spitzenhäkelei, bei der ein Band bestehend aus 4 bis 5 Stäbchen gehäkelt wird, dann folgt eine Schlaufe aus 5 bis 7 Luftmaschen und die nächste Reihe beginnt. Je nachdem wie die Schlaufen dann miteinander zusammengesetzt werden, erhält das Band seine Krümmungen und schließlich entsteht eine Fläche. Einzelne leere Bereiche werden nachträglich mit kleinen Mustern verziert.

Mein Deckchen habe ich nach einem Entwurf von Anna Miklosova (Zeitschrift Diana) gehäkelt. Dafür habe ich von Anchor ein beiges Metallic-Garn in Stärke 10 und eine Häkelnadel 1,25 verwendet. Von dem 50g - Knäuel sind noch 5g übrig geblieben. Ich würde dieses Garn nicht noch einmal kaufen. Der Metallicfaden dreht sich manchmal auf und ist mir auch mehrmals gerissen (vielleicht liegt es an der Häkelnadel). Die Wirkung ist aber toll. Das Deckchen glitzert dezent.

Mein Band besteht aus vier Stäbchen und sechs Luftmaschen für die Wendungen und Schlaufen.


Zunächst habe ich den Rahmen gehäkelt.
In den Ecken entstand eine kleine leere Fläche, die mit einem Ring aus Luftmaschen und Doppelstäbchen gefüllt wurde.                                              Anschließend wurde das Mittelstück aus drei Bändchen gearbeitet und eingesetzt. Fehlt nur noch die Mitte - ein Kreuz aus Luftmaschen.
 
Jetzt muss das Deckchen nur noch gespannt werden.


Wer Ideen sucht, kann beispielsweise auf der Homepage von Hartmut Hass fündig werden. Oder in diversen (meist englischsprachigen) Zeitschriften.

Auf der Suche nach Anleitungen habe ich sogar ein Crochet Sampler Book entdeckt: abgebildet im PieceWorkMagazine (July/August 2010) (https://darlombfiberart.files.wordpress.com/2013/03/piecework-cover-julyaugust-2010.pnghttps://darlombfiberart.files.wordpress.com/2013/03/crochet-sample-book.png
https://darlombfiberart.files.wordpress.com/2013/03/crochet-sample-books.png) auch eine schöne Idee für ein textiles Sampler Book!!



Freitag, 10. Oktober 2014

ABC-Buch - Teil 10




Meine letzte Doppelseite ist in Arbeit. Für die 18. Seite habe ich mir wieder die erste "Cross stitch letters Bible" von Valerie Lejeune geschnappt und das Alphabet Nr. 221 mit DMC - Garn 3740 gestickt.

Die neunzehnte Seite entsteht nach der Vorlage (Seite 15 der Vorlage) mit einigen Änderungen nicht nur in den Abständen. Die arabischen Zahlen habe ich teilweise selbst entworfen und bei den römischen Zahlen L für 50, C für 100, D für 500 und M für 1000 hinzugefügt. Gestickt habe ich mit den DMC-Garnen Nr. 3740, 3041 und 520. Jetzt kommen noch zwei kleine Muster und eine Zahlenreihe hinzu.
alphabet samplings book - page 18/19

Dienstag, 7. Oktober 2014

Graphitint von Derwent

Ich liebe es mit Kohle zu zeichnen. Vor ein paar Tagen habe ich im Fachgeschäft die Kohlestifte von Derwent entdeckt. Ich konnte nicht anders, ich musste sie haben. Ich habe die wasserlöslichen Stifte Graphitint gekauft. Hierbei handelt es sich um Graphitstifte, die mit Farbpigmenten verfeinert sind. Ich habe sie auf rauhem, 200g schwerem Aquarellpapier getestet und bin total begeistert.

Derwent Graphitint trocken
Derwent Graphitint mit Wasser vermalt

Zunächst habe ich auf trockenem Papier gezeichnet. Die Mine ist weich und das Zeichnen war sehr angenehm. Im trockenen Zustand hat die Zeichnung nur einen Hauch von Farbe. Danach habe ich mit einem Aquarellpinsel und Wasser angefangen, die Zeichnung zu vermalen. Die Farben treten nun ausdruckstark hervor, ohne knallig zu wirken. Je nach dem wie man den Pinsel führt oder wieviel Wasser man herauftupft oder streicht, verändert sich die Zeichnung.

Detail von Derwent Graphitint mit Wasser vermalt
Es gibt 24 Farben, die sich unterschiedlich anlösen. Man sollte etwas experimentieren und die Farben antesten. Da man nicht sehen kann, wie die trockene Farbe sich mit Wasser farblich verändert, sollte man sich am besten in seinem Skizzenbuch eine Übersicht der Farben (trocken und nass) und ein paar Mischungen anlegen. Diese Aquarellstifte sind unvergleichlich, weil sie eben nicht kitschig bunt, sondern dezent leuchten. Mehr Anregungen und Tipps gibts beim Hersteller: http://www.pencils.co.uk/en/gb/4420/graphitint


Montag, 22. September 2014

ABC-Buch - Teil 9

Zwei weitere Seiten sind fertig: Die sechzehnte Seite (Seite 8 der Vorlage) ist im Algerian Eye - Stitch gestickt mit DMC-Garn Nr. 520 und 371. Die siebzehnte Seite ist wieder im Kreuzstich gehalten. Es ist mein eigenen Entwurf nach dem Alphabet Nr. 204 in Valerie Lejeune's Alphabetsammlung. Sie ist mit DMC-Garn Nr. 520 und 924 gestickt.

So sehen die beiden Seiten nebeneinander aus:
Alphabet Samplings Book - Seite 16 -bis 17



Mittwoch, 6. August 2014

ABC-Buch - Teil 8

Alphabet Seite 14 in Arbeit



Die vierzehnte Seite ist fertig und war mal eine angenehme Abwechslung. Sie entspricht auch der Seite 14 der Vorlage und wird mal nicht im Kreuzstich, sondern dem sog. "rice-stitch" gestickt.

rice stitch


Dazu stickt man zunächst ein großes "X" über vier Gewebefäden. Anschließend werden alle vier Balken diagonal überstickt:
http://crossstitch.about.com/od/crossstitchvariations/ss/ricestitchchart.htm

Ich habe für die großen Kreuzchen DMC Garn Nr. 642 verwendet und anschließend mit DMC Nr. 371 die kleinen Stiche gesetzt.
Dieser Stich wird einfädig gestickt und wirkt neben meinen zweifädig gestickten Kreuzstichsticken herrlich zart.


Die fünfzehnte Seite entspricht der Seite 12 der Vorlage und ich habe nur die Farben ( DMC Nr. 642 und 3740) und Abstände verändert.

Die Buchstaben würden bestimmt auch im "rice stitch" gut wirken....

Alphabet Samplings Book - Seite 14 bis 15

Samstag, 26. Juli 2014

ABC-Buch - Teil 7

Die 13. Seite ist gestickt. Dieses Alphabet war auf der vierten Seite der Vorlage und ich habe es mit DMC - Garn Nr. 924 gestickt.

Alphabet Samplings Book - Seite 13
Versehentlich hatte ich mein Garndöckchen mit grünem Tee getränkt. Nach dem Trocknen konnte ich erfreut feststellen, dass man keinen Farbunterschied sieht. Puh! Es hätte mich sehr geärgert, wenn dreieinhalb Buchstaben farblich aus der Reihe getanzt wären.

Fünf blaue Seiten sind dann aber auch genug. Auf den restlichen Seiten werde ich wieder den Messington, sowie die grünen und violetten Töne aufgreifen; außerdem kommt noch ein neuer Farbton dazu.

Montag, 7. Juli 2014

Silbergraues Biscornu

Dieses Biscornu ist nach Vorlagen von Aurelle entstanden, die im Buch "La Passion des biscornus" von Aurelle veröffentlicht worden sind. 
Ich habe aus meiner Garn-Fundgrube silbergrauen Sticktwist Nummer 0398 der ehemaligen Firma MEZ - heute Anchor - verwendet. Gestickt habe ich zweifädig auf weißem Zweigart - Leinen. Diesen Stoff hatte mir eine Bekannte besorgt und Belfast notiert, aber es ist leider die 11-fädige Leinenqualität Cashel (28 ct). So war es ruckzuck gestickt.



Kleine dunkelgraue japanische Miyuki-Perlen verschönern die eine Seite des Biscornus.


 

Und so sieht die andere Seite aus: